Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

E-Zigarette mit Nikotin gefährlich oder Panikmache?

VAPSTORE® Team - 21.04.2017 11:53

Nikotin ist schon seit jeher ein stark umstrittener Bestandteil von Zigaretten, der mitunter als tödliches Nervengift oder gefährliche Droge tituliert wird. Was muss beim elektronischen Dampfen beachtet werden und kann man den angeblich so schädliche Nikotin irgendwie umgehen und trotzdem in den unvergleichbaren Genuss des E-Zigarette dampfen kommen?

Nikotinsucht, auch für E-Zigaretten eine Gefahr?

Das schwarze Schaf der E-Zigaretten Branche ist eindeutig der optionale Zusatzstoff eines Liquids, das Nikotin. Der riesige Vorteil der E-Zigaretten wird dabei völlig außer Acht gelassen, Nikotin kann bei Bedarf zum Liquid hinzugemischt werden, es gibt zahlreiche Liquids ohne Nikotin auf dem gesamten Markt. Das bedeutet, dass Neueinsteiger gar nicht erst gezwungen sind, Nikotin mit zu konsumieren im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten.

Welche Wirkung hat Nikotin?

Die Auswirkungen von Nikotinentzug kennt wohl jeder Raucher, doch mal anders herum gesehen, was bringt Nikotin eigentlich? Hat man das Verlangen nach Nikotin, greift man gern zum Rauch- oder Dampfgerät, um sich nach einigen genüsslichen Zügen wieder wohl und zufrieden zu fühlen. Was passiert dabei im Körper?

Beim Inhalieren eines nikotinhaltigen Liquids werden Körper und Psyche beeinflusst. Durch das Freisetzen von Adrenalin, Dopamin und Serotonin in unserem Gehirn fühlt man sich beim Dampfen mit Nikotin besonders gut, bis der Dopaminspiegel wieder sinkt und das Verlangen nach Nikotin erneut aufkommt.

Welcher Typ Dampfer bin ich? Richtige Nikotindosis herausfinden

Zunächst muss man beim E-Zigarette konsumieren zwischen zwei unterschiedlichen Anwendungstypen unterschieden, Lungendampfer und Backendampfer . Ein Lungendampfer, wie der Name bereits verrät, zieht den inhalierten Dampf direkt in die Lunge. Durch die direktere Aufnahme des Dampfs wird auch eine niedrige Nikotinkonzentration benötigt. Anders verhält es sich bei den Backendampfern, dadurch, dass der Rauch zunächst in den Mund inhaliert wird, um anschließend in die Lunge gezogen zu werden. Durch die verzögerte Aufnahme ist für Backendampfer eine höhere Dosierung Nikotin im Liquid nötig.

Nikotinüberdosis: Zigarette vs. E-Zigarette

Mit klassischen Zigaretten kann man wohl kaum eine Überdosis Nikotin bekommen, doch wie sieht das bei der modernen E-Zigarette aus? Viele Dampfer sieht man sehr lange, deutlich länger als an einer normalen Zigarette ziehen. Doch auch dabei ist es schwer, eine Überdosis Nikotin dem Körper hinzu zu führen. Beim Dampfen wird der inhalierte Stoff nicht verbrannt, sondern lediglich verdampft. Das bedeutet, man atmet auch eine wesentlich geringere Menge Nikotin ein. Bevor es zu einer wirklichen Überdosierung kommt, kann man Kopfweh, Übelkeit, Schwindel erregen oder Durchfall bekommen. Bevor es bei einem handelsüblichen Nikotin Liquid jedoch zu einer ernsthaften Überdosis kommen sollte, hört man von alleine auf, da einem diverses Unwohlbefinden die Höhe der Nikotindosis langsam klar macht. Entwarnung also für fertig gemischte Liquids aus dem seriösen Fachhandel für E-Zigaretten. Hierbei verhält es sich ähnlich wie das Süßigkeiten naschen als Kind, man kann so gesehen ein Liquid so lange dampfen, bis einem schlecht wird. Wer schon einmal zu viel Kaffee, Cola oder Energy Drinks getrunken hat, weiß, dass auch in der Gesellschaft als wesentlich harmloser abgestempelte Konsumgüter einem ganz schön zusetzen können. Ein besonders gewissenhafter im Umgang mit dem Nervengift Nikotin muss bei der Kunst der eigenen Herstellung von Liquids gewährleistet sein.

Liquids selber mischen: Nikotin tödlich bei Rechenfehler?

Beim Liquid selber mischen entscheidet jeder Dampfer selbst, welche Inhaltsstoffe in welcher Konzentration dosiert werden. Neben der Gewissheit, ein Aroma nie pur zu dampfen, muss speziell beim Nervengift Nikotin darauf geachtet werden, dass man sich nicht bei der Dosierung verrechnet. Dies kann bei einem ganz groben Rechenfehler im schlimmsten, aber extrem seltenen Fall zum Tod führen. Der gesunde Menschenverstand sollte einem beim Mischen natürlich immer sagen, dass Nikotin aufgrund der geringen Menge in Miligramm nur tröpfchenweise zum eigenen Liquid hinzugeführt werden und man kein Glas voll davon trinken sollte. Abhilfe kann eine Nikotin Base schaffen, die einem das Mischen dieses Stoffs abnimmt, bei Verwendung muss nur noch das Aroma korrekt dosiert werden. Schlimme Nikotin Folgen können demnach nur bei grober Fahrlässigkeit entstehen.

Erfolgserlebnis: Nikotinentwöhnung konsequent durchziehen

Viele Raucher möchten schon seit Jahren aufhören, doch kommen einfach nicht davon weg, während manche auf Nikotinpflaster, Nikotinsprays oder Nikotin Tabletten schwören, helfen sie anderen nicht weiter. Heutzutage empfehlen einige Apotheken die E-Zigarette, mit der Technologie der Zukunft kann ganz bequem in kleinen Schritten der Nikotingehalt gesenkt werden, um schließlich gänzlich ohne auszukommen. Liquids in zahlreiche Nikotinlevel-Varianten machen es problem- und nahezu stufenlos möglich. Hat man den Absprung einmal geschafft, kann man seine Lieblings-Liquids als Zero-Nicotine Variante bei vollem Geschmack dampfen.

Verantwortungsvoller Umgang mit Nikotin

Als vernünftiger und umsichtiger Vaper bewahrt man seine E-Zigarette stets außer Reichweite von Kindern und Haustieren auf, damit nicht doch mal versehentlich ein Liquid-Fläschchen mit Nikotin getrunken wird. Letzten Endes ist es zudem jedem Dampfer selbst überlassen, ob er sein Liquid nun mit oder ohne Nikotin versieht, dank der heutigen Möglichkeiten und Vielfalt, die die E-Zigaretten Branche bietet ist das kein Problem.

Selbstverständlich gilt das auch für VAPSTORE®, bei uns kannst Du selbst entscheiden, wie Du deine E-Zigarette dampfen möchtest. Du kannst Liquids mit und ohne Nikotin kaufen, sowie in einer schier unendlichen Auswahl an Aromen Dein E-Zigarette Liquid selbst herstellen.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: