JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

Dampfer Begriffe: RBA, RTA, RDA und RDTA

VAPSTORE® Team - 18.07.2017 09:57

Mit der Popularität des Dampfens ging in den letzten Jahren auch eine fortschrittliche Technologisierung mit einher, in der sich einige neuartige Funktionsweisen, Gerätetypen und Techniken entwickelt haben. Längst ist Vapen nicht mehr nur ein simpler Raucherersatz, zu viele Möglichkeiten bieten die E-Zigaretten Sets der heutigen Zeit. Die enorme Vielfalt und das immense Aufkommen an Begrifflichkeiten mag so manchen Anfänger gerne einmal verwirren oder gar erschrecken, dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man sich einmal eingelesen hat.

Verdampfer Typen

Verdampfer ist nicht gleich Verdampfer

Im Grunde genommen geht es beim Vapen darum, die erhitzten Flüssigkeiten, die Liquids, im Atomizer bei einer gewünschten Temperatur zu verdampfen. Dieser wird in den meisten Fällen in einem Tank gehortet, dementsprechend spricht man von einem Tankverdampfer.Doch gibt es auch andere Bauweisen, wie beispielsweise Tröpfelverdampfer, in denen Liquid lediglich tropfenweise auf die Watte im Inneren getröpfelt wird, was für maximalen Geschmack sorgt, ein Tank ist bei diesen Typen nicht vorhanden. Darüber hinaus muss man bei Verdampfern unterscheiden, ob es sich um fertig gewickelte Drähte, oder selbst gebaute Heizdrahtwindungen handelt. Mit dem steigenden Trend der Selbstwickler-Szene entstand auch der Begriff Rebuildable Atomizer, sprich ein Verdampfer mit austauschbaren Windungen. Diese Bauform bietet den Vorteil, dass ein Coil, der in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss, nicht vollständig weggeworfen werden muss, sondern lediglich Watte und Drahtwicklung erneuert werden müssen. Mit RA sind wir allerdings noch lange nicht am Ende des Dampfer-Buchsstabensalats. Gehen wir also weiter auf die derzeit populärsten Abkürzungen für verschiedenen Verdampfertypen ein.

RTA - Rebuildable Tank Atomizer

Ein RTA-Verdampfer besitzt einen Tank, in dem Liquid von in der Regel 1,5 bis 9ml Platz findet. Nachgefüllt wird meistens der Top-Filling, das bedeutet bequem von oben durch großzügige Öffnungen. Einige Fabrikate, wie beispielsweise die OBS Engine Serie wird per Side-Filling betankt, was ähnlich komfortabel ist. Der Vorteil dabei ist das klecker- und sifffreie Nachfüllen, das Flecken auf Kleidung, Teppichen, Sofas und ähnlichem vorbeugt. Die Grundvoraussetzung zum Betrieb eines RTA ist also das eigene Übernehmen der Wicklung von Heizdrähten, ein Verdampfer mit Fertigköpfen ist demnach kein RTA. Generell sagt man, dass bei Selbstwickelverdampfern der Geschmack besser als bei bereits ab Werk fertig gewickelten Geräten sei. Für besonders geschmacksorientierte Dampfer muss allerdings ein anderer Atomizertyp her.

RDA - Rebuildable Dripping Atomizer 

Wer auf ultimative Aromenentfaltung in jedem einzelnen Zug steht, wird an einem Tröpfelverdampfer nicht vorbeikommen. Ebenso geht bei RDAs eine unheimlich hohe Menge Dampf mit einher, die mit Leichtigkeit produziert wird. Zum Großteil dampft man diese Geräte direkt auf Lunge, man spricht deshalb auch vom Lungendampfen. In manchen Fällen ist bei diesen Atomizern die Liquidwanne so groß dimensioniert, dass bis zu 2 oder gar 3ml Liquid dort Platz finden, wodurch aus dem RDA eine Art Mischling wird, da ähnlich wie beim Tankverdampfer ein gewisser Stauraum für Liquid vorhanden ist.

RDTA - Rebuildable Dripping Tank Atomizer

Jetzt wird es abstrakt und wir gehenimmer tiefer in den Buchstabensalat hinein. Die Abkürzung RDTA steht für solche Verdampfer, die sich über eine oben liegende Wicklung von Heizdrähten per Unterdruck das Liquid aus dem unten liegenden Tank holt. In diesen Atomizern treffen also zwei unterschiedliche Systeme aufeinander und vereinen die herausragenden Eigenschaften aus zwei Welten in einem einzigen Gerät.

Ist Selbstwickeln überhaupt etwas für mich?

Wer mit dem Selbstwickeln noch nicht so ganz warm ist, kann sich, sofern der eigene Verdampfer die Möglichkeit bietet, mit RBA Selbstwicklereinheiten langsam herantasten. Statt eines fertigen Coils wird eine RBA-Einheit in den Verdampfer hineingeschraubt, wodurch aus einem Fertigcoil-Atomizer ein Selbstwickelverdampfer gemacht werden kann. Ein belibeter und weit verbreiteter Verdampfer, der diese Möglichkeit bietet ist der SMOK TFV8. RBA bedeutet für Rebuildable Base Atomizer, passende Coils findest du bei uns im Premium Vape Shop.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: