JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

E-Zigarette selbst zusammenstellen: Der große Dampfer-Ratgeber

VAPSTORE® Team - 16.01.2018 15:20

Starterkits mit Box Mod, Vape Pens und Pod Systeme zieren die weitläufige Landschaft der Elektrozigaretten. Spätestens nach der ersten Komplettlösung wirst auch Du den Wunsch haben, deine eigenen Bedürfnisse zu konkret vertiefen und vielleicht den Akkuträger der einen Marke mit dem Atomizer eines anderen Herstellers zu kombinieren. Wir möchten Dir eine kleine Hilfestellung geben, nach welchen Kriterien Du dabei vorgehen kannst.

Stell Dir Deinen Vape selbst zusammen

Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob Du ein blutiger Anfänger, Ex-Raucher-Neueinsteiger oder bereits ein erfahrener Dampfer ist. Hin und wieder gibt man sich einfach nicht gerne mit vorgefertigten Sets zufrieden. Man will sich eine eigene E-Zigarette selbst zusammenstellen und damit auch einen entscheidenden Einfluss auf die gesamte Handhabe nehmen. Absolut kein Problem, denn die Welt des Dampfens ist sehr flexibel und so hast Du quasi freie Wahl, was das betrifft. Ein bisschen Grundwissen ist allerdings nötig, damit Dein Set auch hält, was Du Dir davon versprichst. Zunächst bestehen Vapes aus eigentlich nur zwei grundlegenden Teilbereichen: Einmal gibt es den Akkuträger und dann den Verdampfer. Stimmen diese Komponenten in ihrer Größe und dem benötigten Gewinde für den Anschluss überein, ist die individuelle E-Zigarette bereits fertig erschaffen. So viel zur Theorie, spalten sich jedoch diese Bauteile in unzählige Subkategorien auf. Dabei ist neben technischen Aspekten auch entscheidend, wo Du das Starterkit einsetzen mchtest.

E-Zigarette selbst zusammenstellen

SMOK richtet sich mit dem Priv V8 Kit an die Dampfer, die auf geringe Abmessungen bei trotzdem potenter Leistung bei der Wahl Ihres Geräts abzielen, ein Box-Mod-Vape-Pen-Hybrid soll die Lösung für dieses Problem sein.

Power to the people, darf’s ein bisschen mehr sein?

An der Diksussion Box Mod vs. Vape Pen scheiden sich bis heute die Geister. Während manche einen Doppel-18650er Sub Ohm Akkuträger problemlos in der Hosentasche tragen, kann es anderen gar nicht kompakt und klein genug sein und die Wahl fällt auf ein stiftförmiges E-Zigarette Komplettset wie den SMOK Stick V8 oder das Eleaf iCare 2 Kit. Vielen Vapern ist das Einbüsen von Power und Dampfmenge für unterwegs schlichtweg egal, ein bisschen weniger Dampf kann on the road oftmals sogar mehr Vor- als Nachteil sein.

Bist Du ein Backenhörnchen oder Lungendampfer?

Wichtig zu wissen ist, dass Verdampferwiderstände ab 1,0 Ohm oder weniger auf Akkus angewiesen sind, welche subohmfähig und damit auch hochstromfest sind. Aber keine Sorge, in unserem E-Zigarette Shop gibt es einen ganz eigenen Bereich für Sub Ohm Akkus und deren Zubehör. Auch gilt es zu bedenken, dass Akku sowie Verdampfer mit zunehmender Leistung auch immer größer ausfallen. Gleichzeitig schlägt sich das auch auf das Gewicht aus. Wenn Du diese Faktoren nicht als primär ansiehst, steht Dir nichts weiter im Weg, ein Gerät mit 200 oder 300 Watt auszusuchen. Du siehst also: um sich eine E-Zigarette selbst zusammenstellen zu können ist keine eigene Wissenschaft notwendig, Du musst Dir nur im Klaren sein, was ein solches Gerät für Eigenschaften bieten muss.

Jetzt geht es ans Eingemachte

Um die richtigen Bestandteile für den eigenen Bedarf schnell finden zu können, musst Du folgende Punkte durchgehen: Wie viel Kapazität soll der Akku aufweisen und wie oft möchtest Du ihn nachladen? Hast Du vor, auch unterwegs zu dampfen? Ist beim ausgewählten Akku ein Ladekabel vorhanden? Wenn nein, dann benötigst Du das natürlich noch dazu. Willst Du ein richtiges Ladegerät dazuhaben oder reicht Dir das Aufladen über den USB-Port? Soll jederzeit durch einen Clearomizer erkennbar sein, wie viel Liquid sich noch im Tank befindet? Wie oft soll dieser nachgefüllt werden? Neigst Du dazu, oft die Geschmäcker zu tauschen? In so einem Fall kann es nämlich sogar ein Vorteil sein, wenn der Tank kleiner ausfällt.

Tankst Du noch oder tröpfelst Du schon?

Wenn Du Deine E-Zigarette für unterwegs vorrangig benutzen möchtest, wirst Du um einen Tankverdampfer kaum herum kommen, diesen kannst Du mit verschiedenen Füllvolumen im Bereich von etwa 1 bis 10ml betanken und trägst somit immer einen gewissen Vorrat bei Dir, die zusätzliche Ersatzflasche Liquid sparst Du Dir somit. Gehörst Du eher zu den Gourmand Dampfern, die in einem Zug das vollkommene Flavour eines Shortfills suchen, wird Deine Wahl besser auf einen Tröpfelverdampfer fallen, der den Nachteil hat, nach jedem Zug nachbetankt werden zu müssen, da keine Speichermöglichkeit für eJuice vorhanden ist.

Ja, was denn nun?

Wenn Du Dir eine E-Zigarette selbst zusammenstellen möchtest, sind also Deine eigenen Gewohnheiten und Vorlieben am wichtigsten. Entscheidest Du rein nach diesen Faktoren, welche Einzelteile am besten geeignet sind, kann nichts schiefgehen, da wird Dir auch niemand reinreden können, schließlich setzt jeder Vaper andere Prioritäten. Da Vapes mittlerweile definitiv zu den Mode-Gadgets gehören, ist es auch keine Seltenheit, Zweit- oder Siebtgeräte zu haben.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: