Beruhigende Kräuter aus der Heilmedizin

#custom.abgelegt#: Vaporizer, Kräuter & Co.

Stress im Job und Sorgen die den Alltag begleiten kennt sicher jeder. Von zeit zu Zeit sind diese Probleme mal größer mal kleiner und doch die meiste Zeit präsent. Nicht jeder kann mit Stress gut umgehen und so kann es dazu kommen, dass sich körperliche Beschwerden dazugesellen. Schlafprobleme, Rastlosigkeit, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden sind nur einige davon, die uns im Alltag zu dem Stress begleiten. Diese Beschwerden sind psychosomatisch und würden ohne den Stress vermutlich erst gar nicht entstehen. Auch wenn Freunde und Familie einen aufmuntern wollen und man immer wieder zu hören bekommt, man sollte doch mal wieder entspannen, ist dies meist leichter gesagt als getan.

Beruhigende Kräuter im Vaporizer

(Bild: Peter_Pleischl  / pixelio.de)

Die schlaflosen Nächte werden dann entweder mit Arbeit oder anderen Sorgen gefüllt und die Müdigkeit am nächsten Morgen mit vermehrtem Kaffeekonsum ausgeglichen. Dass diese Lebensweise so nicht lange anhalten kann ist sicher jedem klar und dennoch ist es schwierig es zu ändern. Viele Betroffene greifen deshalb zu synthetischen Schlafmitteln oder anderen beruhigenden Medikamenten, denn die Zeit für Entspannung, Massagen oder für eine Auszeit fehlt den meisten. Synthetische Mittel sind jedoch keine ideale Lösung und können weitere unerwünschte Nebenwirkungen nach sich ziehen. Eine bessere Variante sind beruhigende Kräuter. Diese sind natürlich, am besten aus biologischem Anbau, gesund und haben eine beruhigende Wirkung. Es gibt verschiedene beruhigende Kräuter, die das Gemüt entspannen und die Seele wieder frei werden lassen. Die besten beruhigenden Kräuter sind Lavendel, Hopfen, Baldrian, Melisse, Passionsblume und Johanniskraut. Sie können auf verschiedene Art und Weise verwendet werden zum Beispiel als Tee, als Badezusatz oder zum Inhalieren. Die ätherischen Öle setzen die Wirkung der Inhaltsstoffe frei, sodass diese sich im Körper entfalten können und für Ruhe und Entspannung sorgen.

Beruhigende Kräuter – welche Heilpflanzen sind am besten geeignet

Habt auch ihr im Alltag ständig mit Stress und Zeitmangel zu tun? Kommt ihr gar nicht mehr dazu euch zu entspannen oder mal Ruhe zu genießen? Vielleicht habt ihr bemerkt, dass ihr unter Schlafproblemen leidet und  der Stress euch negativ beeinflusst? Dann solltet ihr beruhigenden Kräutern eine Chance geben. Diese sind bestens geeignet, um wieder Ruhe und Entspannung ins Gemüt zu bringen. Sie wirken besonders entspannend und beruhigend, wenn man sie vor dem Schlafen gehen verwendet. Egal ob als Tee, im Badewasser oder beim Inhalieren beruhigende Kräuter sind die perfekten Begleiter beim Abendritual.
Im Folgenden werden sechs beruhigende Kräuter vorgestellt und die Wirkweise erläutert.

1. Hopfen

Hopfen ist eine Schlingpflanze, die zu der Familie der Hanfgewächse gehört. Hopfen kann als Tee, als Medikament oder bei Inhalieren eingenommen werden. Ebenso wie andere beruhigende Kräuter soll es entspannend wirken und Schlafprobleme mindern. Es kann aber auch bei Migräne, Abgespanntheit und Erregungszuständen angewandt werden. Hopfen gehört zu den beruhigenden Kräutern, da ihm nachgesagt wird, dass es die Nerven stabilisiert.

2. Baldrian

Baldrian gehört ebenfalls zu den beruhigenden Kräutern, da es insbesondere bei Schlafproblemen hilft. Die schlaffördernde Wirkung ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen worden. Baldrian hilft daher bei leichten bis mittleren Schlafstörungen ohne negative Nebenwirkungen. Baldrian ist im Handel als Tee, Tinktur oder in Tablettenform erhältlich. Das beruhigende Kraut kann selbstverständlich auch verdampft und inhaliert werden. Es sollte nach Möglichkeit eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen verwendet werden.

3. Melisse

In den Blättern der Melisse sind viele beruhigende und wohlriechende Wirkstoffe enthalten, die zu einem erholsamen Schlaf verhelfen. Auch Melisse wirkt unter den beruhigenden Kräutern bei Nervosität und Schlafproblemen. Die enthaltenen ätherischen Öle werden beim verdampfen inhaliert und können ihre Wirkung entfalten. Ebenso kann Melisse auch im Tee konsumiert werden.

4. Lavendel

Auch die Wirkweise von Lavendel ist wissenschaftlich belegt. Lavendel kann bei Entzündungen, Schlaf- und Hautproblemen sowie bei Nervosität helfen. Die Wirkstoffe der Heilpflanze haben eine ausgleichende Wirkung auf das schwache Nervensystem und wirken daher beruhigend. Die wirksame Substanz lässt sich ebenso wie die anderen beruhigenden Kräuter ideal zum inhalieren verwenden oder als Tee.

5. Johanniskraut

Johanniskraut ist als natürliches Mittel gegen Depressionen bekannt aber auch Schlafprobleme lassen sich mit der beruhigenden Heilpflanze verbessern. Die entscheidenden Wirkstoffe befinden sich in den Blüten und Blättern der Pflanze. Sie wirken beruhigend auf die Nerven und mindern den Anstieg des Stresshormons im Körper. Johanniskraut ist sowohl in Tee, in Säften, Tropfen oder Kapseln zu finden. Es kann ebenso wie die anderen beruhigenden Kräuter auch vaporisiert werden.

6. Passionsblume

Die Passionsblume wird als Wunderwaffe gegen etliche Beschwerden bezeichnet. Sie gehört aufgrund der Bewältigung von Einschlafproblemen auch zu den beruhigenden Kräutern und wird auch „Schlafblume“ genannt. 

Bei welcher Temperatur sollten beruhigende Kräuter vaporisiert werden?

Da die verschiedenen beruhigenden Kräuter einen unterschiedlichen Siedepunkt haben, sollten sie bei verschiedenen Temperaturen erhitzt und verdampft werden. In einigen Fällen ist es möglich die Kräuter zu mischen, da sollte jedoch die Meinung eines Arztes eingeholt werden, um unerwünschte Nebenwirkungen auszuschließen.

Die beruhigenden Kräuter Hopfen und Melisse können bei 130°C erhitzt und anschließend inhaliert werden. Vor dem Vaporisieren ist es sinnvoll die Melissenblätter in kochendes Wasser zu geben und dann erst in den Vaporisator zu legen. Lavendel kann hingegen bei 100 bis 125°C verdampft werden und seine volle Wirkung entfalten. Es sollte jedoch nicht mehr als 130°C erreichen, da es sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann. Baldrian und Johanniskraut sind beruhigende Kräuter die bei einer höheren Temperatur vaporisiert werden müssen. Bei Johanniskraut sollten 190°C und bei Baldrian 235°C erreicht werden.

Bei der Passionsblume stellt sich eine Besonderheit dar, sodass die Einnahme im Vorfeld mit einem Arzt abgesprochen werden muss. In der Passionsblume ist nämlich Harmin (ein MAO-Hemmer) enthalten. Dieser kann sich in Verbindung mit Lebensmitteln (z.B. Käse) lebensgefährlich auf den Körper auswirken.

Grundsätzlich ist es ratsam im Vorfeld immer einen Arzt zu konsultieren und die Menge sowie die mögliche Mischung der beruhigenden Kräuter abzuklären. Weitere Informationen zu Mengenangaben sowie der Wirkweise können auch beim Apotheker eingeholt werden. Sicher ist jedoch, dass bei der richtigen Dosierung sich in geringer Zeit eine beruhigende und entspannende Wirkung einstellen kann und die Schlafprobleme gemindert werden können. Daher eignen sich beruhigende Kräuter ideal zum vaporisieren, um eine möglichst schnelle und effektive Wirkung zu erhalten. Weitere Informationen zum passenden Vaporizer bekommt ihr bei eurem vertrauten Händler.

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


* Pflichtfelder