Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

Tutorial: E-Zigarette richtig befüllen: Bye bye undichter Verdampfer

VAPSTORE® Team - 30.01.2018 16:04

Wer mit dem Dampfen startet, hat meist die Mission kaltem Rauch, gefährlichen Verbrennungsstoffen und all diesen nervigen Lastern des Tabakrauchens adieu zu sagen, der Wechsel zur weitaus weniger schädlichen Alternative bringt nun einmal jede Menge Vorteile mit sich. Was als sauberes Ersatzmittel zum Glimmstengel gilt, kann jedoch in wenigen Fällen auch durch unschöne Nebeneffekte weniger angenehm sein, die Rede ist vom Austreten des eJuice aus Deinem Verdampfer. Schauen wir einmal, wie Du dieses Problem in den meisten Fällen einfach beseitigen kannst.

Verdampfer undicht

Klebrige Finger beim Verdampfer betanken

Als erstes, bevor Du in wildem Aktionismus eine Pulle Dampfsaft in Deinen Atomizer kippst, musst Du unbedingt wissen, dass sich in diesem Bauteil verschiedene Öffnungen befinden, die nicht alle ausschließlich zum Befüllen mit Liquid vorgesehen sind. In der Mitte sitzt in häufigen Fällen der so genannte Kamin, durch den der Dampf hinauf in das Mundstück steigt, an dem Du ziehst. Hier werden also die traumhaften Geschmäcker in milchig-weißer, räume-einnebelnder Manier entlangbefördert. In der Regel seitlich davon findest Du oft länglich geformte Öffnungen, in die Du mit der Tröpfelspitze an Deiner Flasche für Shortfills genau dosiert hineintanken kannst. In der Ruhe liegt hierbei die Kraft, wie man so schön sagt und wenn Du nicht mit voller Kraft Deinen Vapejuice in den Tank hineinquetschst, läuft garantiert auch nichts über oder spritzt daneben.

Wenn der Verdampfer sifft, muss das nicht am Hersteller liegen 

Der Befüllungsprozess als solches ist zwar ein Kinderspiel und doch eine Wissenschaft für sich zugleich. Gerade bei Selbstwicklern kommt es oft zum Austreten von eJuice aus der Airflow, fälschlicherweise wird dabei oft die Schuld beim Hersteller gesucht, der neuerdings so titulierten Billigschrott verkaufe, doch ist es meist der Anwender, der sein Handwerk nicht perfekt beherrscht. Nehmen wir doch beispielsweise den TFV8 Baby Beast Verdampfer, der laut SMOK mittlerweile allein im Alien Starterkit bereits über 3 Millionen mal weltweit verkauft wurde. Vereinzelt kommt es vor, dass Dampfer ihre Problemchen mit diesem Atomizer haben, der angeblich aus der Packung heraus bereits undicht wäre. Nun wollen wir mal genau darauf eingehen, wie Du das Betanken Deines SMOK Verdampfers handhaben solltest und welche Fehlerquellen ausgemerzt werden können.

Beim Liquid tanken die Airflow stets geschlossen halten 

Dein Atomizer hält im Idealzustand so gut dicht, übrigens auch kopfüber in Deiner Handtasche, weil der eJuicetank durch einen Unterdruck nicht auslaufen kann. Ist beim Befüllen jedoch die Airflow komplett geöffnet, ist durch das gleichzeitige offen halten der Top Cap der Unterdruck nicht mehr haltbar und Du wirst schon schnell feuchte Finger beim Dampfen bekommen. Gerade bei kompakten Geräten für unterwegs wie etwa dem SMOK Stick V8 Kit ist die hundertprozentige Dichtheit des Liquid-Tanks ein Muss, weshalb Du besonders auf korrektes Betanken Wert legen musst, schließlich möchtest Du wohl kaum ein Liquid-Bad in Deiner Hosentasche vorfinden.

Liquid richtig einfüllen

(1.) Airflow schließen, dann Top Cap öffnen (2.) Liquid behutsam einfüllen (3.) Top Cap schließen, dann Airflow öffnen

Neue E-Zigarette undicht? 

Wie du siehst, ist es eher unwahrscheinlich, dass Deine neue Dampfe schon out of the Box sifft, wobei Fertigungstoleranzen und Montagsmodelle natürlich immer einmal vorkommen können, der Prozentsatz ist allerdings so gering, dass Du wohl kaum davon betroffen sein wirst. Versuche demnach an Deiner Technik zu feilen, gerade als Anfänger solltest Du die genauen Anweisungen in den jeweiligen Bedienungsanleitungen beachten, um Deine neue Dampfe, egal von welchem Hersteller, schon von Anfang an mit vollem Genuss benutzen zu können.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: