JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

Ist in einem Vaporizer Cannabis legal? Vorbericht zur ICBC

VAPSTORE® Team - 06.04.2017 10:54

Der Konsum von Cannabis ist seit Jahren ein Thema, das die Gesellschaft nicht nur in Deutschland polarisiert. Ständig kursieren Meldungen zur angeblichen Legalisierung und neuen Ideen zum deutschen Cannabis Markt. Von 10. Bis 12. April treffen sich auf der International Cannabis Business Conference in Berlin sämtliche Experten, wie Mediziner oder Politiker aus aller Welt, um die aktuelle Cannabis-Lage zu diskutieren und im besten Fall etwas zu bewegen. Die Messe hatte bereits Pendants in den USA und Kanada, die jeweils ausverkauft waren, was große Hoffnungen auf die deutsche Konferenz wirft.

Cannabis Legalisierung in Deutschland 2017?

Cannabis wurde vor rund 80 Jahren in Deutschland illegalisiert, jedoch war es seitdem trotzdem immer relativ breit und einfach verfügbar. Der Zeitpunkt einer erstmals in Deutschland offiziell gehaltenen Business Konferenz zum Thema Cannabis scheint perfekt datiert, da sich zur Zeit einiges in der Gesetzgebung in dieser Hinsicht tut. In der weiten Welt wurde in letzter Zeit tatsächlich vieles bezüglich der Legalisierung umgesetzt. Besonders in Nordamerika, wo in einigen Staaten Cannabis bereits völlig legal ist, entstehen ständig neue Cannabisfirmen in völlig unterschiedlichen Handelsrichtungen. Angefangen bei den klassischen Anbauern, bis hin zu Fachgeschäften für das erforderliche Zubehör zum Konsum von Cannabis, wie besiepielsweise Papes, Pfeifen, Grinder, oder Vaporizer. Durch die Faszination und Must-have-Mentalität in der heutigen Gesellschaft zu neuen Technologien, boomt derzeit der Vaporizer Markt, doch ist ein Vaporizer illegal?

Vaporizer, was verdampfen? 

Viele fragen sich: Ein Vaporizer, was ist das? In den vielseitigen Geräten können Vaporizer Kräuter und ätherische Öle verdampft werden. Demnach ist es jedem Anwender völlig frei gestellt, was er in seine Kräuterkammer hineingibt. Großen Anklang finden die modernen Geräte auch in der Aromatherapie, doch erfreuen sich auch in Deutschland einer Menge an Leuten, die mit dem Vaporizer Gras rauchen.

Ist ein Vaporizer schädlich?

Vaporizer rauchen, diese Ausdrucksweise ist zwar geläufig, jedoch technisch gesehen nicht ganz richtig, dadurch dass die Konzentrate oder Kräuter lediglich erhitzt und nicht verbrannt werden, bezeichnet man diesen Vorgang am Beispiel Gras eher als mit dem Vaporizer Cannabis dampfen. Bislang geht man davon aus, dass das Vaporisieren von Kräutern oder Konzentraten weitaus weniger schädlich als Rauchen sei. Hat man einmal im Vaporizer Hanf konsumiert, sollte man, solange die Pflanze in Deutschland noch illegal ist, die Kräuterkammer sorgfältig reinigen, bevor man damit in den Urlaub fliegt, um mögliche Komplikationen bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen zu vermeiden. Lass Dich davon nicht abschrecken, mit der richtigen Vaporizer Anleitung, oder Checkliste zum Reisen mit Vaporizer wird schon nichts schief gehen.

Themen und Ziele der International Cannabis Business Conference

Im Januar diesen Jahres wurde Cannabis zur medizinischen Anwendung für Schwerkranke bereits freigegeben. Dieser Beschluss zieht jedoch weitreichende Folgen mit sich, die sowohl von sozial-gesellschaftlicher, als auch wirtschaftlicher Natur sind. Als eine der wichtigsten Fragen für die Cannabis Legalisierung in Deutschland steht besonders die des kontrollierten Geldverdienens. In den USA und Kanada hat sich der Cannabis Markt mittlerweile zu einem milliardenschweren Geschäftszweig entwickelt. Mit dem Hintergrund medizinisches Cannabis über die Apotheken zu verkaufen, muss zunächst eine generelle Anbaulizenz zum Cannabis Anbau in Deutschland geklärt werden. Mit der momentan stark vorantreibenden Kraft könnte die Wirtschaftsmacht Deutschland für die Cannabis Legalisierung als Vorreiter für Europa gelten und die Führungsrolle in dieser Thematik übernehmen, wir sind mal gespannt.

Hochkarätige Veranstaltung mit prominentem Publikum

Als Vertreter des deutschen Hanfverbandes wird Georg Wurth diese wichtige Diskussion leiten. Da in einigen Bundesländern bereits einen Schritt weiter gedacht wird, Cannabis im weiteren Sinne freizugeben, blicken wir mit großer Hoffnung auf die kommende ICBC, die dieses Thema möglicherweise zur Zufriedenstellung aller beteiligten Parteien lösen kann. Auf zahlreichen weiteren Fachvorträgen werden die Grundvoraussetzungen der gesamten Cannabis-Thematik erläutert, einige bekannte Größen aus der Cannabis-Welt tragen dazu bei. Als wohl einer der bekanntesten Referenten werden Cannabis-Anbauer Legende Ed Rosenthal, Youtuber Steve De Angelo und der wohl bekannteste Cannabis Patient aus Deutschland, Günter Weiglein, sowie der Cannabis-Arzt Franjo Grotenhermen, vortragen. Aus der ökonomischen Sicht werden einige wichtige Unternehmer aus der Cannabis Industrie berichten, sogar die deutsche Bundesregierung wird vertreten sein. Viele weitere qualifizierte Vorträge bekannter und auf den ersten Blick vielleicht weniger bekannter Namen aus der Cannabis-Szene runden das spannende Programm ab, von denen jeder einzelne enormes Fachwissen und möglicherweise einen wichtigen Schritt zur Cannabis Legalisierung hierzulande beitragen kann. 

Ab wann ist Kiffen legal in Deutschland?

Wie in den meisten Gesetzesbewegungen und -änderungen wird auch bei der Cannabis Legalisierung in Deutschland der Amtsschimmel die Mühlen langsam laufen lassen und es wird mit Sicherheit noch einige Zeit dauern, bis man in Deutschland legal Cannabis vaporisieren darf. Schauen wir mal, was die International Cannabis Business Conference mit sich bringt und warten wir ab, ob sich vielleicht doch bald die Gesetze etwas lockern, ein Grundstein ist dafür ja schon einmal gelegt. Daraus resultierend dürfen bislang auch in einem Vaporizer ausschließlich legale Substanzen verdampft werden.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: