JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

Single oder Dual Coil: Was sind die Vorteile?

VAPSTORE® Team - 22.08.2018 10:29

Im ersten Teil unserer Blog-Serie rund um Coils und Verdampferköpfe sind wir auf die Platzierung des Coils innerhalb des Verdampfers eingegangen und haben uns die verschiedenen Materialien aus denen Coils überhaupt erst gefertigt werden, von Kanthal-Draht bis NiChrome, genauer angeschaut. Aber: Die Welt der Coils ist groß und neben den offensichtlichen Unterschieden gibt es selbstredend auch noch verschiedene Coil-Varianten. Hier erklären wir den Unterschied zwischen Dual-Coil , Single-Coil und anderen Coil-Varianten, damit du den passenden Verdampferkopf für dich und deinen Atomizer findest.

Glühender Verdampferkopf

Single Coil vs. Dual Coil: Was ist besser?

Wie bei allen großen Entscheidungen des Lebens, spaltet auch die Frage nach Dual und Single-Coils die Dampfergemeinde. Während einige Dampf-Liebhaber auf entspannten Genuss mit einem Einfach-Coil setzen und der festen Überzeugung sind, dass nichts so gut und praktisch ist wie ebendieser, widersprechen Freunde des Dual-Coil Dampfens, dieser Theorie ganz erheblich. Aber was ist denn nun wirklich besser und was sind überhaupt die prägnantesten Unterschiede?

Zunächst einmal bezeichnet der Begriff Coil die verbauten Heizdrähte, also genau den Part deines Verdampfers, der das Lieblings-Liquid tatsächlich atomisiert und so zu großen köstlichen Wolken, voller Aroma führt. Ist nur ein Coil verbaut, steht dementsprechend auch nur eine Heizspirale zum Verdampfen des Liquids zur Verfügung, während logischerweise bei einem Dual Coil zwei solcher Drähte, direkt übereinander verbaut sind.

Entspannt Dampfen mit Single Coils

Widmen wir uns zunächst also erst einmal dem Klassiker, also dem Single Coil. Mit genau dieser Art Verdampferkopf, starten die meisten Dampf-Karrieren, denn er ist einfach zu benutzen, produziert für viele Dampfer die genau passende Menge Wolken und hat den großen Vorteil, relativ kühlen Dampf abzuliefern. Das ist natürlich gerade für entspannte Dampfer absolut passend, denn wer will schon zu heißen Dampf inhalieren? Zusätzlich wird natürlich auch erheblich weniger Energie beim Dampfen verbraten, was schlussendlich dieser Art Atomizer Head einen relativ ökonomischen Energieverbrauch einbringt. Auch wenn einige erfahrene Dampfer die Wolken aus einem Verdampfer mit Single Coil, als zu schwach abstempeln, am Nikotin liegt es in den meisten Fällen nicht, denn dieses kann einfach durch einen höheren Nikotingehalt im Liquid austariert werden. Mit diesen Vorteilen ist der mit Single Coil ausgestattete Verdampfer für viele immer noch die Nummer eins und das vollkommen zu Recht. Doch über die Jahre hat der Single Coil, trotz großer Fangemeinde ordentlich Konkurrenz bekommen und wir befinden uns mittlerweile im Dual- und-noch-mehr-Coil-Zeitalter.

Mehr Dampf und größere Wolken mit Dual Coils

Während es mit einem Einfach-Verdampferkopf noch relativ gemächlich und entspannt zugeht, legt der Dual-Coil eine ordentliche Schippe Energie drauf, denn hier ist nicht nur ein Heizdraht verbaut, sondern gleich zwei und das direkt übereinander. Das bringt dementsprechend natürlich auch die doppelte Menge Dampf, denn es wird im gleichen Zeitraum die doppelte Menge Liquid atomisiert.

Zum einen führt das selbstredend zu größeren Wolken, einem stärkeren Throat Hit und so teilweise auch einem stärkeren Nikotin-Flash, da einfach mehr Liquid und dementsprechend auch mehr Nikotin atomisuert wird. Zum anderen kommt der Dampf eben auch geballter und mit meist wesentlich mehr Hitze, beim glücklichen Dampfer an.

Triple, Quadruple und mehr

Da die Hersteller den Trend zu mehr Leistung aus den Heizspiralen natürlich mitbekommen haben, werden auch die Coils beständig weiterentwickelt. Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass viele Dampfer ordentlich Dampf, gepaart mit wesentlich stärkerer Leistung und einem krassen Throat-Hit wünschen und so ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile Verdampferköpfe mit gleich drei oder vier Heizspiralen den Markt des Dampfens erobern. Dabei war das Dampfen mit so viel Druck zunächst nur den Selbstwicklern vorbehalten.

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es aber mittlerweile auch Fertig-Coils die gleich mehrere Wicklungen aufweisen. SMOK schafft es mittlerweile in besonders kurzen Abständen Coils mit besonders vielen Wicklungen auf den Markt den zu bringen, der besonders krassen Geschmack und große Wolken verspricht. Ob man so viel Power in der Dampf-Produktion tatsächlich braucht, sei einmal dahingestellt, dennoch ist das Ausprobieren verschiedener Coil-Systeme niemals eine schlechte Idee. Vielleicht findest du ja mit einem Quadruple-Coil deinen Sweet Spot, der bei Single und Dual noch nicht aufgetaucht ist.

Es ist allerdings durchaus zu beachten, dass mehr Heizspiralen in jedem Fall mehr Leistung fordern und du die Coils in einem dafür passenden Verdampfer mit einem Akkuträger der genügend Leistung bringt, benutzt. In der Regel auch nicht ganz so kühlen Dampf abgeben, ausprobieren schadet dennoch nicht.

Welcher Verdampferkopf ist denn jetzt der Richtige?

Wie mit so ziemlich allem was in der Welt der _Zigaretten passiert, gibt es dafür keinerlei Pauschale Antwort. Zum Einsteigen sind mit Sicherheit Single Coils besonders geeignet, die einfach zu handhaben sind und mit denen es auch absoluten Beginnern ein Leichtes ist, die passende Menge Dampf zu produzieren und dabei ein unschlagbares Aroma hinzubekommen.

Das mag vielleicht zunächst etwas gemächlich von Statten gehen, aber für den ersten E-Zigaretten Dampf und gerade für Starter die vom klassischen Rauchen umsteigen ist es ein leichtes mit einem Single Coil zu beginnen, da sich auch das Dampf bzw. Rauchverhalten nicht wirklich ändern muss. Sowohl beim Rauchen als auch beim Dampfen mit einem Single Coil, wird der Dampf zunächst nicht direkt in die Lunge gezogen, sondern legt eine Zwischenstation in den Backen ein. So müssen klassische Raucher nicht sofort direkt auf Lunge Dampfen und haben einen einfacheren Start.

Im nächsten Teil unserer Serie über Coils und Verdampferköpfe beschäftigen wir uns mit kaputten Verdampferköpfen und wie du deine Coils möglichst lange fit hälst. Wenn du tiefer in die Thematik eintauchen willst und dich eingehend über die verschiedenen Materialien aus denen Coils hergestellt werden, sowie deren Eigenschaften informieren willst haben wir dir im ersten Teil des Blogs eine kleine Materialkunde zusammengestellt. Im dritten Teil der Serie haben wir ein paar praktische Tips parat mit denen du deine Verdampferköpfe lange fit hälst.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: