JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

E-Zigarette richtig aufladen: USB oder Ladegerät?

VAPSTORE® Team - 13.04.2017 16:00

Im 21. Jahrhundert haben sich einige grundlegende Dinge stark geändert, die steigende Technisierung macht auch vor dem Rauchen nicht halt. Seit einigen Jahren ist ein Produkt im Tabaksegment stark auf dem Vormarsch, die E-Zigarette. Das elektronische Verdampfgerät eröffnet zudem auch die Pforten für Shisha-Raucher, da E-Zigarette Aromen bei weitem nicht nur auf Tabak Liquids beschränkt sind. Neben Menthol Liquids können auch fruchtige Geschmäcker in einen Verdampferkopf eingefüllt werden. Liquids ohne Nikotin sprechen außerdem Einsteiger, meist Backendampfer an, die sich nicht unbedingt dem Suchtstoff verschreiben möchten. Ein allzu bekannter Schock für alle Raucher ist es, kein Feuerzeug dabei zu haben, doch auch das moderne Dampfen will genauestens in der Mitführung aller erforderlichen Utensilien überwacht sein. Ist der Strom mal alle, muss man schnell die E-Zigarette laden.

E-Zigarette Akku wechseln

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, seine E-Zigarette zu befeuern, entweder mit Batterien oder wieder aufladbaren Akkus. In einem Akkuträger mit Display kannst Du meist die restliche Batteriekapazität bequem ablesen und weißt dadurch noch genau, wie lange Du noch dampfen kannst, bis zum Batterie wechseln. Ist eine E-Zigarette Batterie leer, muss sie gewechselt werden, dabei gibt es aber einen entscheidenden Nachteil. Wer ein wenig an die Umwelt denkt, dem wird schnell bewusst, dass die Verwendung vom Einwegprodukt Batterie, schnell ein riesiger Berg leerer E-Zigarette Batterien entsteht. Deshalb gibt es eine weitaus elegantere Variante, das Dampfen mit Akkus.

E-Zigarette Akku, das Herzstück

Der E-Zigarette Akku kann über verschiedene Möglichkeiten aufgeladen werden, doch welche ist die schnellste und beste? Ist der E-Zigarette Akku schnell leer, deutet das auf einen Defekt hin und ein neuer muss her. Den am meisten verwendeten E-Zigarette Akku 18650 kann man beispielweise in nahezu jedem Elektronikladen kaufen. Möchte man seinen E-Zigarette Akku laden, gibt es verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Vor-und Nachteilen.

E-Zigarette laden mit USB Ladekabel

Die E-Zigarette per USB laden ist die wahrscheinlich am weitesten verbreitete Variante unter Dampfern. Bequem an den Laptop oder PC angesteckt, der meist in greifbarer Reichweite ist, zählt das Laden per USB-Anschluss als bequemste Ladevariante. Grundsätzlich wird der Hauptzweck, die Akkus zu laden erfüllt, jedoch ist die Dauer, eine E-Zigarette auf diese Weise zu laden relativ lang, da nur mit geringem Ladestrom geladen werden kann. Davon Abhilfe kann E-Zigarette USB Passthrough dampfen verschaffen, endloses Dampfen mit dauerhaft eingestecktem USB-Ladekabel. Diese Dampfmethode findet meist bei Fans von besonders schlanken E-Zigaretten Anklang, die dem Design geschuldet nur ganz kleine Akkus unterbringen können. Risiko besteht beim USB Laden auch vor Malware und Trojanern, deshalb unbedingt immer den Rechner vor Viren schützen, um einen E-Zigarette Virus zu verhindern.

E-Zigarette mit Handy Ladegerät laden

Sicher vor dem E-Zigarette Virus trotz USB-Kabel ist man beim Laden mit dem Smartphone Ladegerät per Steckdose. Die Geschwindigkeit ist ähnlich wie am PC oder Laptop. Durch die meist präsente Lage des Handyladekabels findet auch diese Lademöglichkeit nicht selten Verwendung. Doch wie kann man die E-Zigarette schnell laden, schneller als über diesen beiden Möglichkeiten?

Maximale Power herausholen mit einem E-Zigarette Ladegerät

Mach einfach mal den E-Zigarette Ladegerät Test, du wirst staunen wir schnell dein Dampfapparat wieder voll einsatzfähig ist. Ein Akku Ladegerät für E-Zigaretten holt maximale Performance aus jeder einzelnen Akkuzelle heraus. Wählt man darüber hinaus, statt einem Doppellader gleich ein Ladegerät mit vier Akkuschächten, sind immer genügend vollgeladene Akkus am Start. In solch einem Gerät kann meist pro Akkuzelle die Spannung und Ladezeit bequem auf einem LCD-Display abgelesen werden, nimmt man ein günstigeres Prdoukt ist der Akku voll, sobald das E-Zigarette Ladegerät blinkt. Die besten Ladegeräte für Deine E-Zigarette haben wir bei VAPSTORE® für Dich zusammengestellt.

E-Zigarette aufladen: Dauer und Zeitvertreib

E-Zigarette aufladen, wie lange dauert das? Die Ladedauer hängt nicht nur von der Lademethode ab, viele E-Zigaretten sind lediglich mit einem Akku ausgestattet, dementsprechend ist der Ladevorgang kürzer. Eine E-Zigarette mit zwei Akkus, wie beispielweise das SMOK Alien Kit beanspruchen dann beim Laden etwas mehr Zeit, halten allerdings auch deutlich länger beim Dampfen dank der doppelten Stromversorgung. Ist ein Akku mal völlig leer, kann das Laden per USB dann schon ein paar Stunden dauern, diese Zeit kannst Du sinnvoll nutzen und Dir ein neues Liquid mischen. Wenn Du deine Akkus aber vernünftig mit einem richtigen E-Zigarette Ladegerät lädst, solltest Du dich beim Liquid selber mischen wohl besser beeilen.

Akkuhaltbarkeit E-Zigarette, was gibt es zu beachten?

Manche Dampfer kennen das Problem, der E-Zigarette Akku hält nicht lange. Hält man sich an ein paar wichtige Grundregeln bei der Handhabung, kann man die Akku Lebensdauer deutlich verlängern. Eine grundlegende Voraussetzung ist dabei, bei rund 20% Restkapazität, den Akku wieder aufzuladen, da er so nie tiefentladen wird. Eine Lagerung der E-Zigarette stets im Warmen und beispielsweise nicht in einer Winternacht im Auto wird Dir Dein E-Zigarette Akku ebenfalls danken, die negativen Auswirkungen von Kälte kennt man bestens von einer Autobatterie. Hält man sich an diese Tipps und lädt die Akkus mit einem professionellen E-Zigarette Ladegerät, spart man nicht nur Geld sondern hat auch länger unbeschwerten Spaß beim Dampfen.

Kommentare

Wünsche mir Infos zur t-priv

Tino, 13.12.2017 19:50

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: