JUUL Promo

Das hat geklappt - Lade Warenkorb neu...

Cannabis – ein neuer Trend oder alte Medizin? Teil 2

VAPSTORE® Team - 06.12.2016 20:45

Im letzten Blogartikel habe ich ein paar interessante Begebenheiten aus der Geschichte von Cannabis aufgeführt, die zwischen der ersten Entdeckung von Cannabis und der Besiedelung von Amerika geschehen sind. Hier kommt nun die Fortsetzung.

Nicht nur George Washington, der erste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, sondern auch sein Nachfolger Thomas Jefferson, der dritte Präsident der USA, hatte eine Vorliebe für den Anbau von Cannabis. Wie sein Vorgänger hatte auch er eine eigene Plantage, in der er von 1774 bis 1824 Hanf züchtete. Im Gegensatz zu George Washington finden sich in Thomas Jeffersons Tagebüchern aber keine Hinweise darauf, dass er das Cannabis auch geraucht hat. Heute kann man sich einen Gras anbauenden Präsidenten nicht einmal vorstellen. Aber wer weiß das schon so genau. Vielleicht bringt Donald Trump bald seine eigene Züchtung auf den Markt. Da er sich aber die meiste Zeit mit konservativen Anti-Cannabis-Politikern umgibt, ist das jedoch recht unwahrscheinlich.

Napoleon fiel 1799 in Ägypten ein und schickte ein wissenschaftliches Expeditions-Team durchs Land, um wertvolle Errungenschaften zu sichern. Die Wissenschaftler brachten nicht nur den wertvollen Rosetta-Stein mit nach Frankreich, sondern auch die Cannabispflanze. Cannabis wurde daraufhin wegen seiner beruhigenden und schmerzstillenden Effekten weiter erforscht und erlangte eine größere Akzeptanz in der westlichen Welt.

Cannabis – ein neuer Trend oder alte Medizin? Teil 2 | Vaporizer Blog | VAPSTORE®

Royales Gras

Der Arzt Dr. O'Shaughnessy hatte einen Auslandseinsatz in Indien, bevor er 1842 Cannabis der Medizin in Großbritannien vorstellte. In Indien lernte er die vielen verschiedenen medizinischen Einsatzmöglichkeiten für Cannabis kennen, worüber er dann später in Großbritannien viel niederschrieb. Dieses Wissen erwies sich kurz darauf als sehr hilfreich. Queen Victoria litt unter starken Menstruationsbeschwerden, weswegen sie von ihrem Leibarzt eine hochwirksame Cannabistinktur verschrieben bekam.

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Cannabis langsam zu einer gängigen Medikation bei vielen verschiedenen Beschwerden. Der französische Arzt Jacques-Joseph Moreau stellte fest, dass Cannabis sehr wirksam zur Linderung von Kopfschmerzen, zur Steigerung des Appetits und als Einschlafhilfe verwendet werden kann.

Cannabis – ein neuer Trend oder alte Medizin? Teil 2 | Vaporizer Blog | VAPSTORE®

Reefer Madness

In den 1910er Jahren, noch vor dem Alkoholverbot, bekamen langsam die konservativen Prohibitionisten in der Regierung mehr Zuspruch. Sie erklärten allen möglichen „Lastern“ den Krieg und versuchten sich gegenseitig mit härteren Strafen zu überbieten. So kam es dazu, dass Massachusetts 1911, als erster Bundesstaat der USA, die Hanfpflanze zusammen mit Prostitution, Glücksspiel, Preiskampf, Spirituosen und Oralsex verbot. Natürlich dauerte es nicht lange, bis viele andere Bundesstaaten diesem Beispiel folgten. So wurde Cannabis als Vorsorgemaßnahme gegen die Sünden der Bevölkerung verboten. Damit fiel der erste Dominostein im weltweiten Cannabisverbot.

Bei der zweiten Opiumkonferenz des Völkerbundes im Jahre 1925 wurde Cannabis zur Liste der Narkotika hinzugefügt und weltweit nur noch für medizinischen und wissenschaftlichen Gebrauch zugelassen. Das war das erste multilaterale Abkommen zum Thema Cannabis, welches den Mitgliedsländern bis heute die Cannabisverwendung erschwert.

In den 1930er Jahren stieg die Verwendung des Begriffs „Marijuana“ anstelle von Cannabis oder Hanf an. Der Begriff kommt aus dem Spanischen und ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für kleingemahlenes Cannabis, welches geraucht wird. Zur gleichen Zeit wurde Harry J. Anslinger zum Vorsitzenden des Federal Bureau of Narcotics. Anslinger verfolgte die Absicht „Marijuana“ verbieten zu lassen, da die Droge seiner Meinung nach Geisteskrankheiten auslöse und Menschen zu kriminellen Handlungen verleite. 1936 kam dann der im Nachhinein sehr amüsante Film „Reefer Madness“ heraus, der vermeintliche Kiffer zeigte, die aus dem Fenster springen und zu verrückten Kriminellen werden, nachdem sie Cannabis konsumierten. Dieser Propaganda-Film hat das Bild, das die Bevölkerung von Cannabis bis heute hat, sehr stark geprägt und verzerrt.

Wie es mit der Geschichte der Cannabispflanze weitergeht, erfahrt ihr bald in Teil 3. Um die Wartezeit zu überbrücken, könnt ihr hier die Geschichte des Vaporizers in unserem Vaporizer Blog nachlesen.

Kommentar eingeben

Zeit bis zum nächsten Versand:
:
:
: